*|MC:SUBJECT|*
Age-Stiftung

Newsletter November 2017

Unser Newsletter erscheint vier Mal im Jahr. Lassen Sie sich inspirieren!

Publikationen

Age-Dossier 2017 – Alte Gebäude altersgerecht umnutzen

Wohnungen für ältere Menschen findet man in historischen Altstadt- und Bauernhäusern, in Gasthöfen, Klosteranlagen und an anderen interessanten Orten. Damit Umnutzungen gelingen, müssen bereits früh im Projekt komplexe Abklärungen und Analysen gemacht werden. Diesem Aufwand stehen die Vorteile vieler Altbauten gegenüber: Die Lage ist zentral, die Versorgungswege sind kurz und es gibt Möglichkeiten für spontane Begegnungen.
Im Age-Dossier sind die Erfahrungen und das Know-how aus geförderten Umnutzungsprojekten zusammengefasst. Zudem kommen Experten aus dem Denkmalschutz, dem Brandschutz und der hindernisfreien bzw. altersgerechten Bauweise zu Wort. Als praktische Arbeitsgrundlage dienen die Planungshinweise «Umnutzung in Alterswohnungen» von Felix Bohn, die dem Heft separat beigelegt sind.
Das Age-Dossier kann kostenlos bestellt oder online als PDF bezogen werden. Weitere Informationen zum Thema und zu entsprechenden Projekten sind auf unserer Themenseite abrufbar.

Förderprojekte

Überbauung Wohnenplus «Im Baumgarten» Bachenbülach

Ein Baukonsortium zeigt mit seinem Public-Private-Partnership-Ansatz interessante Handlungsmöglichkeiten für Gemeinden und Liegenschaftsbesitzer auf. Seine 2016 bezogene Überbauung liegt im Dorfkern von Bachenbülach und umfasst 2 Pflegewohngruppen und 33 altersgerechte Wohnungen, die durch eine Cafeteria und einen Fitnessraum ergänzt werden. Beide sind öffentlich und werden durch Freiwillige geführt. Zusätzlich verfügt die Wohnenplus-Siedlung über eine betreute Reception. Das Fundament des erfolgreichen Projekts bilden das komplexe Vertragswerk und der klug strukturierte Planungsprozess. Der Abschlussbericht (2017, 28 Seiten) dokumentiert detailliert die interessante Organisation des Projekts, sowohl während der Planung und Realisation wie auch betrieblich rund ein Jahr nach Bezug.

Förderprojekte

Betreutes Wohnen im Dorf Fläsch

Eine neu gegründete Genossenschaft hat für das Weinbaudorf Fläsch ein betreutes Alterswohnangebot entwickelt und umgesetzt. Im 2016 errichteten Gebäude befinden sich neben altersgerechten Wohnungen auch ein Dorfladen mit integrierter Postfiliale sowie ein öffentliches Bistro, das den Mieterinnen und Mietern auch als gemeinschaftliches Wohnzimmer dient. Eine Ansprechperson begleitet den Alltag im Haus und erbringt kleinere Dienst- und Organisationsleistungen. Der abschliessende Erfahrungsbericht vom August 2017 (19 Seiten plus Planmaterial) beschreibt den Projektverlauf sowie das bauliche und betriebliche Konzept. Aus ihrem Fazit zum Projektprozess und Pilotbetrieb leiten die Verantwortlichen Empfehlungen und Hinweise für andere Planungsgruppen ab.

Engagement

Design Preis Schweiz, Edition 2017/18

Am 3. November 2017 fand in Langenthal die 14. Preisverleihung des «Design Preis Schweiz» statt. Aus den 45 Nominationen zeichnete die internationale Jury dreizehn Gewinner in insgesamt zwölf Kategorien aus. Dazu gehört auch der «Design Leadership Prize: Focus Ageing Society». Er wurde in Partnerschaft mit der Age-Stiftung lanciert und zeigt, dass dem demografischen Wandel auch durch kluges Design begegnet werden kann. Ausgezeichnet wurde zum einen der Stadler-Zug EC250 Giruno – ein barrierefreies Paradebeispiel des «Universal Designs». Er bietet Komfort, Eleganz und Kundenfreundlichkeit, wobei Familien und Personen mit eingeschränkter Mobilität gleichwertig behandelt werden. Die zweite Gewinnerin in dieser Kategorie ist die Non-Profit-Organisation Claire & George. Sie vermittelt an Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen individuelle Ferien in barrierefreien Hotels der Schweiz – dies mit Spitex oder anderen flankierenden Unterstützungsdienstleistungen.

Publikationen

Informationen thematisch gebündelt

Auf der Webseite der Age-Stiftung finden Sie unter der Rubrik «Themen» interessante Informationen und aktuelle Beispiele thematisch übersichtlich zusammengestellt. In den letzten Wochen kamen drei neue Themen dazu: Das erste ist «Gebäude umnutzen». Das zweite adressiert «spezielle Bedürfnisse» für verschiedene Gruppen wie Sehbehinderte, psychisch Kranke oder Menschen mit einer körperlichen Behinderung. Das dritte trägt den Titel «Design» und wurde aufgeschaltet, weil die Age-Stiftung bis 2023 eine Partnerschaft mit Design Preis Schweiz eingegangen ist.

Externe Aktualitäten

Zukunftsweisend umbauen – hindernisfrei wohnen

In diesem reich illustrierten Buch präsentiert ein Team von Fachautorinnen und -autoren fünfzehn Beispiele, wie sich Mehrfamilienhäuser hindernisfrei umbauen lassen. Dabei werden die unterschiedlichen Bautypen verglichen und ihr Potenzial für Umbaumassnahmen aufgezeigt, und es werden auch Kosten und ökonomische Vorteile genau untersucht. Aus den praxisorientierten Plänen, Diagrammen und Detailzeichnungen lassen sich auch Lösungsvorschläge für neue Projekte ableiten. Die Publikation richtet sich an Architekten, Planer und Beraterinnen, an Fachleute der Immobilienbranche und Entscheidungsträger. Gleichzeitig ist sie eine wertvolle Orientierungshilfe für Eigentümerinnen und Eigentümer.
Externe Aktualitäten

Temporäres Coaching für innovative Wohnprojekte

Beschäftigen Sie sich konkret mit der Zukunft des Wohnens? Womöglich stecken Sie schon mitten im Projekt? Oder wissen gar nicht, wo anfangen? Die Initiative Sprungbrett Impulse im Wohnungsbau will zukunftsweisende Vorhaben fördern, indem sie ihnen eine Zeit lang einen Coach zur Seite stellt. Projekteingaben sind bis im Februar 2018 möglich.

Externe Aktualitäten

Wir sind, was wir erzählen – Veranstaltung Pro Senectute Bibliothek

In Bildern, Gerüchen, Geräuschen und Emotionen speichern wir unsere Erinnerungen. Das Nachdenken über die eigene Lebensgeschichte hilft uns, Vergangenes neu zu entdecken und unsere Identität zu festigen. Die Biografieforschung weist nach, dass dadurch neue Einsichten entstehen können, besonders wenn die Reflexionen mit anderen geteilt werden. Dafür bietet das Erzählcafé ein ideales Setting. In diesen moderierten Erzählrunden werden Erinnerungen dem Vergessen entrissen und neu beleuchtet, Zuhörende bereichert und Erzählende angeregt.
Am 30. November stellt Prof. Johanna Kohn in ihrem Referat die Theorien und Methoden der Biografiearbeit vor und moderiert zum Schluss ein Erzählcafé mit Anwesenden. Die Abendveranstaltung der Pro Senectute Bibliothek ist kostenlos. Anmeldung bis 24. November.

Externe Aktualitäten

Es werde Licht (und Kontrast)

Bei der Planung von Einrichtungen für ältere Menschen ist eine gute Lichtführung zentral. Das Auge verändert sich mit dem Älterwerden: Einerseits reagiert es empfindlicher auf blendendes Licht. Andererseits ist es zunehmend auf helle Ausleuchtung und gute Kontraste angewiesen. Eine Hilfe für Planer und Gestalter, die sich dieses Themas annehmen wollen, bietet die Broschüre «Visuelle Kontraste» der Schweizer Fachstelle für Hindernisfreie Architektur.

Age-Stiftung
Kirchgasse 42
8001 Zürich
+41 44 455 70 60
info@age-stiftung.ch