Final Studio – Designlösungen für die letzte Lebensphase

I-2021-022 / Bewilligungsjahr: 2021

Bitten Stetters Projekt reagiert auf Medizinalprodukte, die ausschliesslich auf die praktische Funktionalität für Professionelle ausgerichtet sind. Die Designerin nimmt Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten am Ende des Lebens in den Fokus und gestaltet Produkte, die praktisch und ästhetisch sind. 

Projektbeschrieb

Final Studio ist die neugegründete Marke der Designerin Bitten Stetter. Auslöser für die Beschäftigung mit diesem Thema war die persönliche Konfrontation mit Krankheit und Tod und das Eintauchen in die Welt der medizinischen Versorgung. Bitten Stetter sah sich konfrontiert mit fehlendem und dysfunktionalem Design und mit untröstlicher Atmosphäre. Darüber hinaus stellte sie eine gewisse Ratlosigkeit fest und wenig Handlungsmöglichkeiten, wie die finale Phase des Lebens angenehmer gestaltet werden könnte.

Aus dieser Betroffenheit entwickelte die Designerin eine Geschäftsidee, die einen kreativen, guten Umgang mit der letzten Lebensphase ins Zentrum rückt. Das Dienstleistungsangebot von «Final Studio», einer GmbH, basiert auf folgenden Säulen: Produkte, die die letzte Lebensphase positiv unterstützen und die Kommunikation fördern. Dazu gehören unter anderem Kommunikationswürfel, individualisierbare Kleidung, die eine gute Pflege ermöglichen, sorgfältiges Geschirr für kleine Häppchen oder praktische Halterungen, die am Bett befestigt werden können. Neben den Produkten will Bitten Stetter in Workshops und Vorträgen auf die individuellen Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten in der letzten Lebensphase eingehen. Alle Angebote richten sich sowohl an Privatpersonen als auch an Institutionen und alle Berufsgruppen, die im Kontext von palliativen Situationen anzutreffen sind.

Die Prototypen der Produkte wurden im Zentrum für Palliative Care am Zürcher Waidspital erfolgreich getestet und ausgestellt. Der ärztliche Leiter, Roland Kunz, hat es als Chance gesehen, einen anderen Zugang zuzulassen, welcher den Blickwinkel der medizinischen Experten und Expertinnen ergänzt.

Eckdaten

Trägerschaft

Final Studio GmbH

c/o Bitten Stetter

Delphinstrasse 10

8008 Zürich
ProjektleitungBitten Stetter
Partnerorganisationen

Zentrum für Palliative Care Stadtspital Waid

PalliaViva

Palliative Care Spital Männedorf

Spitex
Weitere Berater

Sounding Board, bestehend aus Personen aus den Bereichen:

Kommunikation, Gemeinwohlökonomie, Pflege, Marketing, E-Commerce, Produktionsmanagement.
Gesamtprojektkosten CHF 348’660
Beitrag der Age-StiftungCHF 160’000
Projektdokumentationerscheint ca. 2022

Kommentar der Age-Stiftung

Kommentar zur Bewilligung 2021

Das Ende des Lebens ist in unserem System nicht vorgesehen. Das Gesundheitswesen versucht möglichst lange, Menschen zu heilen, palliative Leistungen kommen oft erst zu einem späten Zeitpunkt zum Einsatz. Für Menschen, die nicht mehr lange leben, ist die Qualität der verbleibenden Zeit wichtig. Palliative Care ist ja durchaus umfassend gedacht und bezieht neben der medizinischen Versorgung auch die Spiritualität und andere Bereiche ein, die für den sterbenden Menschen wichtig sind. Dass Design hier eine Rolle spielen kann, ist überraschend und ermutigend.

Bilder

Profil

Matrix: Final Studio, I-2021-022, ZH

Final StudioI-2021-022
Vorsorge (Sicherheit)Wohntypus (Autonomie)
Pflege
Hilfe & Betreuung
Soziale Einbindung
Wohnung
PrivatOrganisiertInstitutionell

Schwerpunkte

Stationäres Wohnen
Heim  · Altersheim  · Pflegeheim  · Alters- und Pflegeheim   · APH  · Reha  · Rehabilitation  · Übergangspflege  ·
Unterstützung / Hilfe / Pflege
Spitex  · Betreuung  · Care  · Begleitung  · Service  · Minijobs  · Freiwilligenarbeit  · Spitex Plus  · Dienstleistungen  · Mobilität  · Transport  · Hilfe zu Hause  · Zeitgutscheine  · Kiss  · Selbsthilfe  ·

Kontakt

19.08.2021