Entlastungsangebot mit künstlerischer Ausrichtung im «Tapetenwechsel», Frauenfeld

Das Tageszentrum und Atelier «Tapetenwechsel» in Frauenfeld bietet seit 2017 eine Tagesstruktur für ältere Menschen. Nun sollen Musikgeragogik und Stimmbildung sowie öffentliche «Würde Salons» und bauliche Optimierungen das Angebot weiter ergänzen. 

Projektbeschrieb

Der «Tapetenwechsel» liegt inmitten eines Wohnquartiers in Frauenfeld. Mit dem inhaltlichen Fokus auf den künstlerischen Ausdruck sowie einem humanistischen Menschenbild ist er nicht nur im Raum Frauenfeld einzigartig. Das bestehende Angebot soll im Zeitraum von 2023 bis 2026 weiterentwickelt werden: Es sollen Musikgeragogik und Stimmbildung, öffentliche «Würde Salons» (themenspezifische Abendveranstaltungen), bauliche Optimierungen im Innen- und Aussenraum sowie die konzeptionelle Weiterentwicklung des Angebots unterstützt werden. Zudem soll ein Entschädigungskonzept für die verbindliche Freiwilligenarbeit entwickelt werden. 

Die Führung von Tagesstätten und attraktiven Entlastungsangeboten ist sehr anspruchsvoll. Mit diesem Projekt können wichtige Erkenntnisse zur erfolgreichen Ausgestaltung entsprechender Angebote gesammelt werden. Diese werden nach Projektabschluss in einer Dokumentation reflektiert. Über das Erscheinen der Publikation informieren der Newsletter sowie die Social-Media-Kanäle der Age-Stiftung.

Eckdaten

  • Trägerschaft

    Verein Tapetenwechsel Tagesheim & Atelier

  • Projektleitung

    Barbara Sterkman, Geschäftsleitung

  • Projektlaufzeit

    2023–2026

  • Gesamtprojektkosten

    CHF 61'940 (2023–2026)

  • Beitrag der Age-Stiftung

    CHF 45'000