*|MC:SUBJECT|*
Age-Stiftung

Newsletter März 2019

Unser Newsletter erscheint vier Mal im Jahr. Lassen Sie sich inspirieren!

Programm Socius

Tagung «Ältere Menschen wirksam unterstützen: Fünf Jahre Programm Socius. Ergebnisse – Erfahrungen – Perspektiven» am 20. Juni 2019 in Baden

Vor fünf Jahren lancierte die Age-Stiftung das Programm Socius. Zehn Gemeinden und Regionen der Schweiz wurden zur Teilnahme ausgewählt, von Biel bis Frauenfeld. Sie evaluierten, stärkten oder restrukturierten ihre Angebote für die ältere Bevölkerung. Im Zentrum standen Netzwerke, die den Älteren den Verbleib zu Hause ermöglichen, auch bei steigendem Unterstützungsbedarf. Mitgewirkt haben öffentliche, private und zivilgesellschaftliche Akteure, von den Behörden über die Spitex, Altersorganisationen, Quartierarbeit bis zu Seniorenvertretungen. An der Tagung vom 20. Juni 2019 in Baden stellen die Beteiligten die Resultate vor.

Programm Socius

Alterspolitisch engagierte Gemeinden gesucht

Im Februar wurde das Programm Socius zum zweiten Mal ausgeschrieben. Socius 2 dauert von 2019 bis 2023 und richtet sich an Gemeinden oder Regionen, die Unterstützungssysteme für zu Hause lebende ältere Menschen gestalten wollen. Zehn Deutschschweizer Gemeinden mit überzeugenden Vorhaben erhalten einen finanziellen Beitrag von CHF 140'000 und profitieren von Wissens- und Erfahrungsaustausch. Die Informationen zum Programm und das Formular für die Bewerbung finden Sie auf der Webseite. Einsendeschluss für den Bewerbungsbogen ist der 5. Juli 2019.

Publikation

Entwicklungen in der CH-Alterspolitik: Wer macht was?

Auf unserer Webseite ist der Recherchebericht von Careum zu finden, der anlässlich der Ausschreibung des Programms Socius 2 dessen politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext aufzeigt. Der Bericht ist eine Zusammenfassung verschiedener Bemühungen in der deutschsprachigen Schweiz, das Wohnen zu Hause auch im hohen Alter besser zu unterstützen. Er enthält unter anderem eine umfassende Sammlung politischer Vorstösse, eine Darstellung von Projekten und Programmen anderer Akteure sowie Hinweise auf weiterführende Literatur. Insgesamt gibt er wieder, wo der schweizerische Diskurs zu diesem Thema heute steht.

Link Recherchebericht (PDF, 44 Seiten)
Förderprojekte

Barrierefreiheit in der Hotellerie – Ein Leitfaden für die Hotellerie und Gastronomie

Für Menschen mit einer Einschränkung sind barrierefreie Umgebungen wichtig. Ein neuer Leitfaden für Hotellerie und Gastronomie vermittelt Know-how über Gestaltungsmöglichkeiten und -konzepte, um konsequent barrierefreie Lokale zu schaffen. Die Publikation enthält sowohl Planungshinweise wie auch Informationen zur Angebotsentwicklung und hindernisfreien Kommunikation. Ausserdem weist sie auf Nutzungsbedingungen für Menschen mit Beeinträchtigungen hin. Die Broschüre ist in deutscher und französischer Sprache erhältlich.

Link Dokumentation (PDF, 29 Seiten)
Link Projektübersicht
Förderprojekte

Ein Stöckli für den Buechehof in Lostorf

Der Buechehof ist eine sozialtherapeutische Einrichtung auf einem Landwirtschaftsbetrieb. Da für die älteren Bewohnerinnen und Bewohner der normale Alltag zu hektisch wird, werden sie neu in einem Stöckli als Wohngruppe betreut. Es gibt kein fixes Pensionierungsalter, vielmehr werden die Aufgaben den abnehmenden Fähigkeiten der Menschen angepasst. Der Schlussbericht dokumentiert die Umsetzung und Erfahrungen des ersten Jahres. Dazu gehören die wichtigsten Fakten, wie Pläne und Kostenaufstellungen, sowie eine Beschreibung des Betriebs inklusive Gestaltung der Tagesabläufe und Teamzusammensetzung. Besonders aufschlussreich ist die Auswertung der gesammelten Erfahrungen. Sie zeigt die Aspekte und Massnahmen auf, die sich bewährt haben, aber auch jene, die sich als verbesserungswürdig herausstellten.

Förderprojekte

Schmerzstudie

Schmerzen gehören zum Alltag vieler älterer Menschen und der Umgang damit stellt eine grosse Herausforderung dar. Chronische Schmerzen sollten nicht nur medikamentös, sondern ganzheitlich behandelt werden. Therapeutisches Handauflegen kann ein konkretes Element davon sein. Ein wichtiger Aspekt dieser Therapie ist die menschliche Zuwendung, die in der Betreuung von alten Menschen einen wichtigen Stellenwert einnimmt und einen Beitrag zur Lebensqualität leisten kann. Dies zeigt die vorliegende zweite Schmerzstudie, welche das Zentrum für Gerontologie mit dem Institut Neumünster zum therapeutischen Handauflegen durchgeführt hat. Der Schlussbericht liefert erste Erkenntnisse in Bezug auf die Frage, ob diese Therapiemethode den Umgang mit chronischen Schmerzen erleichtern kann. Zugleich gibt er Einblick in die Methode und porträtiert praktizierende Personen, die dahinterstehen und die für weiterführende Informationen direkt kontaktiert werden können.

Link Studie (PDF, 34 Seiten)
Link Projektübersicht
Förderprojekte

BeneWohnen, das Netzwerk für Wohnpartnerschaften – Ein Pilotprojekt von Benevol St.Gallen

Im Projekt BeneWohnen tauschen ältere Menschen Wohnraum gegen Zeit. Umgekehrt erbringen St. Galler Studentinnen und Studenten Dienstleistungen für Wohnraum. Die Grundidee von BeneWohnen ist inspiriert vom Zürcher Projekt «Wohnen für Hilfe». Die Verknüpfung des Angebots mit dem Zeitbörsensystem der St. Galler Stiftung Benevol sorgt aber beidseitig für eine etwas grössere Freiheit im Ressourceneinsatz. Dass die einleuchtende Grundidee der intergenerationellen Wohnpartnerschaften sich in der Umsetzung als komplex erwies, davon zeugt der Schlussbericht. Er untermauert nicht nur die zivilgesellschaftliche Relevanz, die dem Projekt trotz überschaubarer Grösse zukommt. Er dokumentiert auch transparent und nachvollziehbar die Grenzen des Modells, welches im Februar 2018 in angepasster Form in den Regelbetrieb überführt werden konnte.

Link Dokumentation (PDF, 55 Seiten)
Link Projektübersicht
Förderprojekte

Weitere spannende Förderprojekte…

Vor kurzem konnten auch die folgenden spannenden Förderprojekte mit einem Schlussbericht abgeschlossen werden:

Integration durch eine Pflegehelferausbildung und dringend benötigtes Personal für die Pflege, dies waren die Ziele der Goldstück at Home AG. Lesen Sie weiter unter...
Das Betreuungs- und Versorgungssystem für ältere Menschen besteht meist aus vereinzelten, nicht aufeinander abgestimmten Dienstleistungen. Ziel des Pilotprojekts CareNet+ war, dies zu ändern. Lesen Sie weiter unter...
Dienstleistungen im Übergang zwischen ambulant und stationär, das sollen in Zukunft neue Quartierstützpunkte in der Region Wil (SG) anbieten. Lesen Sie weiter unter...
Im Neubau des Alterszentrums Jurablick in Niederbipp werden nicht nur Alterswohnungen, sondern auch Dienstleistungen und Versorgungsangebote für die Region untergebracht. Lesen Sie weiter unter...
Förderanträge

Förderanträge: Eingabetermine 2019

Der nächste Eingabetermin ist der 24. Juli 2019. Die Eingabe eines Gesuchs erfolgt mit dem Antragsformular für Förderbeiträge. Vor einer Antragsstellung empfehlen wir, die Grundsätze zum Fördern zu lesen und mit der Bereichsleiterin für Förderprojekte ein telefonisches Vorgespräch zu führen: Karin Weiss, 044 455 70 64.

Age-Stiftung
Kirchgasse 42
8001 Zürich
+41 44 455 70 60
info@age-stiftung.ch