*|MC:SUBJECT|*
Age-Stiftung

Newsletter Dezember 2022

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Tage sind wieder kürzer, viele Fenster sind weihnachtlich geschmückt, und mancherorts riecht es nach Glühwein und feinem Weihnachtsgebäck. Die Vorfreude auf ein unbeschwertes Weihnachtsfest ist aber getrübt. Das kürzlich veröffentlichte Sorgenbarometer der Credit Suisse zeigte eindrücklich, was die Menschen beschäftigt: Sorge bereiten der Bevölkerung vor allem der Klimawandel, die Altersvorsorge, Energiefragen und die Sicherheitslage in Europa.

Viele Menschen sind verunsichert, fühlen sich gestresst und sehnen sich nach einem geschützten Rückzugsort. Dabei kommt dem Wohnen und dem eigenen Zuhause immer grössere Bedeutung zu. Besonders ältere Menschen sind je nach Lebenssituation und gesundheitlichem Wohlbefinden auf Unterstützung angewiesen und verbringen mehr Zeit daheim. Damit ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben in den späteren Jahren möglich ist, benötigt es unterschiedliche Hilfestellungen und Wohnformen.

In unserem aktuellen Newsletter erhalten Sie Anregungen und Inspiration rund um die Themen Wohnen und Älterwerden.

Das ganze Team der Age-Stiftung wünscht Ihnen besinnliche Weihnachtstage und beste Gesundheit für das neue Jahr.

Mit herzlichen Grüssen

Fleur Jaccard
Geschäftsführerin

Themenförderung

«Nicht daheim, nicht allein» – Das Age-Dossier zu Alterstagesstätten

Alterstagesstätten schliessen eine wichtige Lücke in der Versorgung von älteren Menschen. Der Betrieb gilt jedoch als aufwendig und defizitär. Das neue Age-Dossier zeigt auf, wie sich die Potenziale und Grenzen von Alterstagesstätten je nach Standort, Organisationsform und Betreuungskonzept unterscheiden, und resümiert die Erfahrungen erfolgreicher Tagesstätten bei der Angebots- und Betriebsgestaltung.

Themenförderung

«Wohnformen für verschiedene Generationen» – Dokumentation zur Studienreise Berlin

Berlin hat mit einigen Herausforderungen zu kämpfen: explodierende Bodenpreise, Mangel an günstigem Wohnraum und Segregation benachteiligter Menschen. Wie können unter diesen Voraussetzungen die Bedürfnisse von älteren Menschen in der Planung und dem Betrieb von Wohnraum berücksichtigt werden? Anlässlich einer Studienreise im September 2022 sind die Age-Stiftung und Zimraum GmbH dieser Frage in Berlin nachgegangen. Die Dokumentation zur Studienreise bietet Einblick in die besuchten Projekte.

Themenförderung

Socius-Frühstücksveranstaltung vom 14. November 2022: «Zu den älteren Menschen hingehen»

Ob Mahlzeitendienste, Hilfe im Alltag oder Treffpunkte: Wie erfahren die ältere Menschen von bestehenden Unterstützungsangeboten? Nicht alle können sich informieren, und manche scheuen sich, Hilfe anzunehmen. Da kann die sogenannte aufsuchende oder mobile Altersarbeit eine Lösung sein. Am vergangenen Socius-Frühstück berichteten die Stadt Aarau und die Gemeinde Riehen von ihren Erfahrungen. Die Präsentationen sowie einige Impressionen sind online verfügbar.

Themenförderung

Save the Date! Socius-Frühstücksveranstaltung vom 9. Mai 2023

Die nächste Socius-Frühstücksveranstaltung findet am Dienstag, 9. Mai 2023, statt. Zwei Socius-Projekte berichten von ihren Erfahrungen mit der Selbstevaluation ihrer Projekte. Save the date!

Projektförderung

Gemeinschaftliches Wohnen für Frauen ab 60 im Berner Zähringer

Wie eine innerstädtische Altbausiedlung den Ansprüchen an ein zeitgemässes Wohnen im Alter angepasst werden kann, zeigt der Schweizerische Gemeinnützige Frauenverein sgf beispielhaft mit der Siedlung Zähringer in Bern. Der Erfahrungsbericht beleuchtet, wie bewährte und neue Wohnlösungen geschickt verbunden werden können. Insbesondere die Erfahrungen mit Clusterwohnungen sind für die Weiterentwicklung dieses Modells interessant.

Projektförderung

Selbstverwaltung und Gemeinschaft im Lebensraum Belmont

Der Lebensraum Belmont oberhalb von Wilderswil ist ein Beispiel, wie alte Bausubstanz zu gemeinschaftlichem, generationengerechtem Wohnraum umgenutzt werden kann. Entstanden sind altersgerechte Wohnstudios mit gemeinschaftlich genutzten Haushaltszonen sowie ein angrenzendes Familienhaus. Die Dokumentation mit eingebetteten Kurzfilmen gibt einen Einblick in die pionierhafte Entwicklungsgeschichte und in die experimentellen Ansätze des Zusammenlebens.

Projektförderung

Gutscheine für selbstbestimmtes Wohnen – Evaluation der Pilotphase in der Stadt Luzern

Mit der Lancierung des Pilotprojekts «Gutscheine für selbstbestimmtes Wohnen» hat die Stadt Luzern neue Wege beschritten. Die vierjährige Pilotphase wurde evaluiert, um herauszufinden, ob, wie und mit welchem Aufwand die Zielgruppen erreicht werden und ob die Gutscheine dazu beitragen, dass alte Menschen mit einem Hilfebedarf besser zu Hause leben können. 

Projektförderung

Wohnheim Kontiki – Spezialisierte Betreuungskonzepte für ältere Menschen mit Beeinträchtigung

Auch Menschen mit Beeinträchtigung haben eine immer höhere Lebenserwartung, und Wohnheime müssen sich mit veränderten Bedürfnissen im Alter auseinandersetzen. Mit einem Erweiterungsbau sowie spezialisierten Betreuungskonzepten ist es dem Wohnheim KONTIKI heute möglich, seinen Bewohnenden bis zuletzt ein Zuhause zu sein. Die Dokumentation gibt Einblick in den laufenden Betrieb.

Projektförderung

Evaluation zur Generationensiedlung TownVillage in Winterthur Neuhegi

In der Generationensiedlung TownVillage der Quellenhof-Stiftung im Winterthurer Quartier Neuhegi ist rund die Hälfte der 58 Wohnungen für Personen über 60 vorgesehen. Die Wohnungen werden flankiert von integrierten Dienstleistungen, welche von Freiwilligen und Fachpersonen erbracht werden. Interface Politikstudien hat die betriebliche Pionierphase über zwei Jahre begleitet und stellt die Erkenntnisse in einem gelungenen Schlussbericht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Projektförderung

«Haus Spada» – Wohnungen, Arztpraxis und Spitex unter einem Dach

Wie können ländliche Bergregionen auf den zunehmenden Mangel an Hausärzten reagieren? Ein Beispiel ist das «Haus Spada» im Dorfzentrum von Andeer. Im dreistöckigen Neubau finden sich heute 13 altersgerechte Wohnungen, eine Arztpraxis und ein Spitex-Stützpunkt. Das «Haus Spada» erweist sich als geschickt aufgegleiste Kooperation mit dem Spital Thusis, der Spitex Viamala und dem benachbarten Pflegezentrum Glienda. Die Dokumentation gibt Einblick in die erste Betriebsphase dieses stimmigen Ensembles.

Projektförderung

Ein Gesuch bei der Age-Stiftung einreichen?

Der nächste Eingabetermin für Fördergesuche ist der 3. Februar 2023. Ihre Gesuchseingabe bei der Age-Stiftung erfolgt in zwei Schritten: In einem telefonischen Erstgespräch klären wir, ob Ihr Anliegen zu unseren Förderkriterien passt. Wenn eine Passung vorliegt, erhalten Sie von uns einen Link zur Online-Gesuchseingabe. Melden Sie sich über unsere Webseite für ein telefonisches Erstgespräch an und wir rufen Sie gerne zurück.

Age-Stiftung
Kirchgasse 42
8001 Z├╝rich
+41 44 455 70 60
info@age-stiftung.ch