Begegnungszentrum «Café am Puls», Zollikerberg

I-2020-015 / Bewilligungsjahr: 2020

Die Kirchgemeinde Zollikon schafft ein Begegnungszentrum für die ganze Gemeindebevölkerung. Mit dem «Café am Puls» soll ein Ort entstehen, wo professionelle Fachkompetenz und ehrenamtliches Engagement gemeinsam wirken können, wodurch sich die sorgende Gesellschaft sichtbar manifestiert.

Projektbeschrieb

Im Zollikerberg entsteht, integriert im reformierten Kirchgemeindehaus, ein generationenübergreifender Raum mitten im Wohnquartier: das «Café am Puls». Für die Gemeinde Zollikon mit ihren rund 12'000 Einwohnern werden auf 340 m² Räume eingerichtet, die Platz bieten für Beratung, Betreuung und Hilfestellung. Bei der Planung und Durchführung von Aktivitäten können sich Alt und Jung, Singles und Ehepaare, Alleinerziehende und Elternpaare mit ihren Kindern beteiligen. Auch heimische Vereine und das Gewerbe sind als Nutzer der Räume willkommen.

Das Projekt «Café am Puls» setzt in seiner Tätigkeit auch thematische Schwerpunkte, bei deren Ausarbeitung mit der Bevölkerung und mit Fachorganisationen zusammengearbeitet wird. Dazu gehören bspw. Angebote für Personen mit Demenz oder die Auseinandersetzung mit dem Thema «Sorgende Gemeinschaft». Die Grundlage für die Angebote für ältere Menschen ist ein Netzwerk mit den lokalen und regionalen Altersfachstellen und -organisationen, das durch die reformierte Kirchgemeinde Zollikon unterstützt und weiter aufgebaut werden soll.

Das Herzstück des Begegnungszentrums ist das Café und Bistro, das alle Bevölkerungsgruppen zusammenführen soll. Morgens warten Kaffee und Gipfeli auf frühe Besucher und Berufsleute, am Mittag werden Suppen und frisch zubereitete Menüs angeboten, während am Nachmittag Sportler, Spaziergänger, Mütter und Väter sich eine Zwischenmahlzeit gönnen können. Dabei werde niemand zum Konsum gedrängt. Neben der Lebendigkeit soll das Café samt Vorplatz aber auch ein Ort der Ruhe und Entspannung sein.

Eine Dokumentation wird die ersten zwei Betriebsjahre und die dabei gemachten Erfahrungen nachzeichnen. Über die Erscheinung berichtet der Age-Newsletter zum gegebenen Zeitpunkt.

Eckdaten

TrägerschaftRef. Kirchgemeinde Zollikon
ProjektleitungHans Heinrich Knüsli, Kirchenpflege Zollikon, VizepräsidentHein
PartnerorganisationenFachstelle Alter, Gemeinde Zollikon, Kath. Kirche Zollikon, Spitex, Diakoniewerk Neumünster, Projekt Hoch3 Witikon, Vereine wie Senioren für Senioren, Familienclub, Frauenverein etc.
Architektur / BeraterHaerle Hubacher, Zürich, und Moritz Richter, Zürich
Weitere BeraterDr. Thomas Hauser, Kommunikation
FinanzierungspartnerWalder Stiftung, diverse Stiftungen und private Spender
Gesamtprojektkosten CHF 250'000 Bau und Startfinanzierung Pilotphase Betrieb
Beitrag der Age-StiftungCHF 40'000 an Betrieb, CHF 60'000 auf zwei Jahre verteilt an Pilotbetrieb
Projektdokumentationerscheint ca. 2023

Kommentar der Age-Stiftung

Kommentar zur Bewilligung 2020

Moderierte und quartiernahe Begegnungsorte, die für alle Generationen und Gesellschaftsschichten öffentlich zugänglich, partizipativ und unterstützend ausgerichtet sind, gibt es erst wenige. Gastronomieangebote können solche Treffpunkte stärken, aber sie brauchen eine professionelle Leitung und gleichzeitig eine gute Schnittstelle zum ehrenamtlichen Engagement, das solche Begegnungszentren prägt und belebt. Mit dem «Café am Puls» kann ein wertvolles Beispiel dafür entstehen.

Bilder

Materialien zum Projekt

Profil

Matrix: Kirchgemeinde Zollikon, I-2020-015, ZH

Kirchgemeinde ZollikonI-2020-015
Vorsorge (Sicherheit)Wohntypus (Autonomie)
Pflege
Hilfe & Betreuung
Soziale Einbindung
Wohnung
PrivatOrganisiertInstitutionell

Schwerpunkte

Quartier / Sozialraum
Kümmerer  · Freizeitangebote  · öffentliche Plätze  · Einkaufsmöglichkeiten  · Nachbarschaft  · Quartierkonzept  · Quartierwohnzimmer  · Treffpunkt  · Quartierplanung  ·
Mehrgenerationen
Mehrgenerationenwohnen  · Generationenprojekte  · Mehrgenerationen  · Generationenhäuser  · Kita  ·

Kontakt

30.07.2020