Medizinisches Zentrum mitten im Dorf, Andeer GR

I-2019-046 / Bewilligungsjahr: 2019

In Andeer entsteht das «Haus Spada», mit 13 Wohnungen, einer Arztpraxis mit Apotheke sowie dem örtlichen Spitex-Stützpunkt. Der Neubau steht mitten im Dorf, direkt neben dem Betagtenheim Glienda und dem Haus der Stiftung Colani, das bereits selbstständiges Wohnen im Alter ermöglicht. Das Haus Spada ergänzt das Ensemble. 

Projektbeschrieb

Im Dorf Andeer, mit 900 Einwohnern das bevölkerungsreichste Dorf in Graubünden, baut die Stiftung Spada eine Erweiterung zum bestehenden Angebot für die älter werdende Bevölkerung. Mitten im Zentrum realisiert sie ein dreigeschossiges Haus mit Praxisräumen im Erdgeschoss und 13 Miet- und Eigentumswohnungen in den oberen Geschossen. 9 davon werden an private Käufer und 4 an die Stiftung Colani verkauft. Diese vermietet die Wohnungen dann an ältere Personen, äquivalent zu den bereits bestehenden Wohnungen im Nachbargebäude «Tgea Colani», wo neben altersgerecht gebauten Eigentums- und Mietwohnungen auch eine Pflegestation des Betagtenheims Glienda mit 8 Plätzen integriert wurde.

Die Bewohnerschaft der Wohnungen kann Dienstleistungen des integrierten Heims in Anspruch nehmen, die von einer Notrufsicherung rund um die Uhr über Mahlzeiten-, Fahr- und Lieferdienste bis hin zum Aktivitätenangebot des Heims reichen.

Die Stiftung Spada selbst vermietet de facto nur das Erdgeschoss. Darin befindet sich, neben dem Stützpunkt der Spitex Viamala, eine Ärzte-Gemeinschaftspraxis mit einer Apotheke. Betrieben wird die Praxis vom Spital Thusis als dezentrale Erweiterung des Angebots und zur Sicherung der umfassenden medizinischen Versorgung. Dadurch werden die unterstützenden Infrastrukturen in Andeer abgerundet. Zusammen bilden sie eine Wohnumgebung, in der auf vielfältige Bedürfnisse der älteren Bewohnerschaft eingegangen werden kann.

Mit dem Bau wurde im Juni 2019 begonnen, und der Bezug der Liegenschaft ist im Dezember 2020 vorgesehen. Nach den ersten zwei Betriebsjahren wird eine Dokumentation über die Realisierung des Wohnkomplexes wie auch über die Umsetzung des neuen «Gesundheitszentrums» berichten.

Eckdaten

TrägerschaftBaugesellschaft Spada c/o Valentin Luz, 7440 Andeer
ProjektleitungMathis Lampert Bauleitungen, 7204 Untervaz
PartnerorganisationenIG Spada: Martin Cantieni / Gion Duri Cantieni / Valentin Luzi
Architektur / BeraterFanzun AG Architekten Ingenieure, 7000 Chur
Weitere BeraterMichael Lenz Praxisplaner, 7504 Pontresina
FinanzierungspartnerProcura Treuhand AG / Mario Casanova, 7000 Chur
Gesamtprojektkosten CHF 12'000'000
Beitrag der Age-StiftungCHF 90’000
Projektdokumentationerscheint ca. 2022

Kommentar der Age-Stiftung

Kommentar zur Bewilligung 2019

Der Wohnteil des Hauses Spada basiert auf einem soliden, an diesem Ort bereits erprobten Modell. Neu ist hingegen die Realisierung eines Gesundheitszentrums in Kooperation mit dem Spital Thusis und der Spitex Viamala. Auf diesen Synergien und den Erfahrungen mit der Arztpraxis inklusive Apotheke sowie mit dem inhouse Spitex-Stützpunkt wird das Augenmerk der Berichterstattung liegen. 

Bilder

Profil

Matrix: Med. Zentrum Andeer, I-2019-046, GR

Med. Zentrum AndeerI-2019-046
Vorsorge (Sicherheit)Wohntypus (Autonomie)
Pflege
Hilfe & Betreuung
Soziale Einbindung
Wohnung
PrivatOrganisiertInstitutionell

Schwerpunkte

Organisiertes Wohnen
Organisiertes Wohnen  · Servicewohnen  · Begleitetes Wohnen  · Alterssiedlung  · Kümmerer Ansprechperson  · Hauswart plus  ·

Kontakt

19.12.2019