Effektives Betreutes Wohnen, Ettiswil

Ein gutes Beispiel für autonomes Wohnen mit Anschluss an ein Dienstleistungszentrum mit stationärem Angebot entstand im luzernischen Ettiswil. Hier zeigt sich, dass eine durchdachte Architektur Betreutes Wohnen unterstützt.

Projektbeschrieb

Das Alters- und Pflegeheim Sonnbühl in Ettiswil liegt im ländlichen Luzerner Hinterland. Es bietet 26 mittel- und schwerpflegebedürftigen betagten Menschen Wohn und Lebensraum. In unmittelbarer Nähe zum Haupthaus entstanden nun 12 zusätzliche Alterswohnungen. Nach neuesten gerontologischen Erkenntnissen geplant, verfügen die Wohneinheiten über Réduits in der Wohnung und auf dem Balkon. Ein Spitex-Stützpunkt wird integriert und der Neubau wird mittels einer geschlossenen Passerelle an das Haupthaus angeschlossen. Ein konzeptueller Entscheid, wodurch die Leistungen des Heims einfach genutzt und erbracht werden. Betreutes Wohnen kann so effektiv angeboten werden. Die Spitex erbringt ihre Leistungen am Tag. In der Nacht stellt das Heim den Pikettdienst bereit. Alle Wohnungen sind mit einem Notrufsystem ausgerüstet. Weitere Unterstützung finden die Bewohner und Bewohnerinnen beim ehernamtlichen Besuchsdienst, den die Spitex im Auftrag der Kirchgemeinde bewirtschaftet. 

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie im Erfahrungsbericht (2012) der Trägerschaft. Das Praxis-Porträt (2016) enthält wertvolle Informationen über die Organisation und den Betrieb des Betreuten Wohnens.

Dokumentation

Dokumentation 2012

Erfahrungsbericht (2012)

Eckdaten

  • Trägerschaft

    Stiftung Alters- und Pflegeheim Sonnbühl

  • Projektlaufzeit

    2010–2012

  • Gesamtprojektkosten

    Alterswohnungen  CHF 4‘160‘000.00, Anpassungen Infrastruktur bestehendes Gebäude CHF 2‘000‘000.00

  • Beitrag der Age-Stiftung

    CHF 300'000