Gestaltungspotenziale kommunaler Alterspolitik – altervia, Zürich

Viele Gemeinden stehen vor der Herausforderung, ihre Altersleitbilder nachhaltig umzusetzen. Welche Stolpersteine und Hemmschwellen es dabei zu meiden gilt und welche Vorgehensweisen erfolgversprechend sind, soll dieses praxisorientierte Forschungsprojekt aufzeigen.

Projektbeschrieb

Im Bereich der Alterspolitik werden aktuell viele Informationen und Empfehlungen zur Erstellung von Altersleitbildern publiziert. Das ist erfreulich. Doch Hilfreiches dazu, wie diese Leitbilder durch die Gemeinden konkret umgesetzt werden können, gibt es wenig. Das Projekt «Gestaltungspotenziale in der kommunalen Alterspolitik» leuchtet Entscheidungsprozesse in der kommunalen Alterspolitik aus und zeigt auf, wie Projekte und Massnahmen innovativ gestaltet und umgesetzt werden können. Die Resultate sollen dazu beitragen, Hemmnisse innerhalb von Planungsprozessen gezielt abzubauen. Dazu sollen den Gemeinden praktisch anwendbare Instrumente zur Verfügung gestellt werden. 

Im Erfahrungsbericht (2012) sind die wichtigsten Elemente des Werkzeugkastens zusammengefasst.

Dokumentation

Dokumentation 2012

Erfahrungsbericht (2012)

Eckdaten

  • Trägerschaft

    altervia Zürich

  • Partnerorganisationen

    Department für Geowissenschaften der Universität Fribourg

  • Projektlaufzeit

    2009–2012

  • Gesamtprojektkosten

    CHF 638’000

  • Beitrag der Age-Stiftung

    CHF 490’000