Vicino Luzern – Vermittlung von Unterstützung und Kontakten im Quartier

Der Aufbau eines sozialen Netzwerks, das alten Menschen den Zugang zu Unterstützung ermöglicht und erleichtert. Dieses Ziel verfolgte das Pilotprojekt Vicino Luzern, das die Allgemeine Baugenossenschaft Luzern zusammen mit der Spitex Stadt Luzern im Kleinquartier Himmelrich durchführte. 

Projektbeschrieb

Die abl ist mit rund 240 Liegenschaften die grösste Baugenossenschaft in der Zentralschweiz. Sie errichtet in der Siedlung Himmelrich 3 an zentraler Lage in Luzern Ersatzneubauten mit rund 250 Wohnungen verschiedener Grösse (Bezug: 2018 bis 2020). Die Wohnungen sollen von verschiedenen Generationen genutzt werden und alte Menschen, die Hilfe brauchen, sollen Zugang zu entsprechender Unterstützung finden. Dieses Ziel wurde im Laufe des Pilotprojekts «Wohnen mit Dienstleistungen» geschärft und unter dem Begriff «Vicino Luzern» neu definiert: 

Vicino Luzern ist als Verein organisiert und vermittelt zwischen den Angeboten der bestehenden Organisationen und den Bedürfnissen im Quartier. Die Vereins- und Vorstandsmitglieder gehören Alters- und gesundheitsnahen Organisationen an, die in diesem Stadtteil präsent sind. Dies Geschäftsstelle von Vicino Luzern baut den Kontakt zu den älteren Bewohnerinnen und Bewohnern auf. Stellt sie einen Bedarf fest, werden niederschwellige Dienstleistungen im Rahmen von informeller Nachbarschaftshilfe organisiert. Sämtliche professionell abdeckbaren Dienstleistungen werden von Drittorganisationen erbracht, deren Angebote für die Zielgruppe sichtbarer und zugänglicher gemacht werden. 

Das Pilotprojekt «Wohnen mit Dienstleistungen» bzw. Vicino Luzern wurde begleitend dokumentiert. Der Bericht (2018, 56 Seiten) beschreibt das Modell, den Organisationsaufbau und die erste Betriebsphase (2014 bis 2017). Darin finden sich Erkenntnisse über den Aufbau von Netzwerken, über das Erreichen von Zielgruppen und über die Etablierung von Angeboten. Zudem werden die Prozessdynamik und der Umgang mit Veränderungen in einem stark kooperativ ausgerichteten Projektumfeld thematisiert.

Dokumentation

Dokumentation 2018

Dokumentation (2018)

Eckdaten

  • Trägerschaft

    Seit Juni 2016 Verein Vicino Luzern 
    Allgemeine Baugenossenschaft Luzern abl und weitere Partner im Projektverlauf

  • Projektleitung

    Tamara Renner, Leiterin Spitex Stadt Luzern
    Jesús Turiño, Leiter Soziales und Genossenschaftskultur, abl

  • Partnerorganisationen

    Im Verein Vicino Luzern engagiert: 
    – Allgemeine Baugenossenschaft Luzern abl 
    – Caritas Luzern 
    – Forum Luzern60plus (https://www.luzern60plus.ch) 
    – Genossenschaft Zeitgut Luzern 
    – Hochschule Luzern 
    – Katholische Kirche Stadt Luzern 
    – Pro Senecutete Luzern 
    – Reformierte Kirche Stadt Luzern 
    – Schweizerisches Rotes Kreuz 
    – Spitex Stadt Luzern 
    – Stadt Luzern (Beisitz) 
    – Stiftung Besuchsdienst Innerschweiz 
    – Verein Haushilfe Luzern 
    – Viva Luzern AG (Betagtenzentren der Stadt Luzern)

  • Projektlaufzeit

    2013-2018

  • Beitrag der Age-Stiftung

    CHF 210'000