Heimnahes Wohnen für Generationen Ormalingen

In Ormalingen entstanden in zwei Neubauten Wohnungen für unterschiedliche Generationen. Die Grundlage für die Realisierung bildet eine geschickt zusammengesetzte und sorgfältig koordinierte Kooperation von Initianten, Investoren und Gemeinde. 

Projektbeschrieb

Beim Projekt «Wohnen für Generationen Ormalingen» handelt es sich um eine Gesamtüberbauung mit zwei Neubauten. Realisiert wurde sie durch zwei selbstständige Genossenschaften: Die Wohnbaugenossenschaft Ribi erstellte auf drei Geschossen mit je sechs Wohneinheiten insgesamt achtzehn Seniorenwohnungen, die durch eine weitere gemeinschaftlich genutzte Wohneinheit mit Küche, Gemeinschafts- und Leseraum sowie einen Gartensitzplatz ergänzt wurden. Die Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft Basel baute zwanzig Familienwohnungen auf vier Geschossen zu je fünf Einheiten. Beide Genossenschaften waren mit je drei Personen in der gemeinsamen Baukommission vertreten. 

Zum Vorstand und zur Baukommission gehörte zudem der Geschäftsführer des Zentrums Ergolz Ormalingen. Dieses Zentrum für Pflege und Betreuung im Alter liegt in der Nähe der Überbauung. Mit ihm sind Synergien auf der betrieblichen Ebene bezüglich Sicherheit und Serviceleistungen entwickelt worden. Die zukünftigen Mieterinnen und Mieter können die entsprechenden Angebote bei Bedarf vom Zentrum Ergolz beziehen. Diese individuellen Leistungen werden separat mit dem Zentrum abgerechnet. Miet- und Betriebskosten sind davon unberührt. 

Falls trotz professioneller und freiwilliger Unterstützung der Eintritt ins Pflegeheim nötig wird, werden die Mieterinnen und Mieter durch das Zentrum Ergolz prioritär aufgenommen, wodurch auch bei stationärem Pflegebedarf ein Verbleiben im bisherigen Wohnumfeld und in der Nähe der örtlichen Bezugspersonen (Partner, Nachbarn usw.) möglich ist. 

Der Erfahrungsbericht (2015) enthält unter anderem Informationen über die komplexe Finanzierung des Projektes. Das Praxis-Porträt (2015) gibt Auskunft über die Erfahrungen mit der Nutzung des Gemeinschaftsraumes.

Dokumentation

Dokumentation 2015

Erfahrungsbericht (2015)

Eckdaten

  • Trägerschaft

    Gemeinnützige Wohngenossenschaft Ribi Ormalingen

  • Projektleitung

    Vorstand der Wohngenossenschaft Ribi Ormalingen

  • Partnerorganisationen

    Bau- und Verwaltungsgenossenschaft Wohnstadt Basel

  • Projektlaufzeit

    2012–2015

  • Gesamtprojektkosten

    CHF 7.5 Mio.

  • Beitrag der Age-Stiftung

    CHF 150’000

Links